Bunte Weinblätter

Ahrtal

Highlights

  • Deutschlands bekanntes Rotwein­anbau­gebiet an der Ahr
  • Idyllische Wanderpfade zwischen Weinreben und wilder Natur
  • Zahlreiche Feste und Freizeitmöglichkeiten

Steil abfallende Weintrassen und verschlungene Wanderpfade zwischen Felshängen, Ruinen und Flusslandschaften bezaubern im Ahrtal die Besucher. Insbesondere im deutschen „Indian Summer“ begeistert die Region mit knalligen Farbspielen und lebensfrohen Festen.

Das Lied vom Wein im Ahrtal

Dass Wein und Gesang nahezu untrennbar miteinander verknüpft sind, ist eine Geschichte, die schon oft erzählt wurde. Die immer noch währende Gültigkeit dieses Statements lässt sich bei den jährlich von Mai bis Oktober stattfindenden Weinfesten im Ahrtal leicht überprüfen. Die Region zählt zu den bekanntesten Rotweinanbaugebieten Deutschlands.

Besonders imposant wirkt sie zum Jahresende, wenn der Herbst die Weinblätter auf den Hängen in flammende Gelb-, Orange- und Rottöne taucht. Während anderswo zur gleichen Zeit die ruhigere Jahreszeit beginnt, blüht das Leben im Ahrtal dann noch einmal so richtig auf und die Musik und der Gesang von den Weinfesten im Tal schallt dann auch schon einmal bis hinauf in die Hügel.

Auf dem Rotweinwanderweg

Man kann vielleicht sagen, dass der frühe Herbst mit seinen oft noch warmen und sonnigen Tagen die beste Reisezeit ist, um das Ahrtaler Weinanbaugebiet zu erkunden, doch einen Besuch wert ist die Region zweifelsfrei zu jeder Jahreszeit. Immerhin handelt es sich bei den felsigen Hängen, Waldstücken und Flusslandschaften um eines der beliebtesten Wandergebiete Deutschlands.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei, auch wenn es ums Wandern geht, auf den roten Trauben. Die berühmteste Route der Region nennt sich nicht umsonst Rotweinwanderweg. Sie schlängelt sich über 35 Kilometer durch Reben und Hügel und entlang der Dörfer, die unterwegs genügend Stationen bieten zum Ausruhen und – wie sollte es auch anders sein – um den ein oder anderen Wein zu verkosten. Überhaupt sind die Ahrtaler Weinproben eine beliebte Freizeitbeschäftigung und werden vielerorts auch in Kombination mit Führungen, Wanderungen und Vorträgen passend zum Thema angeboten.

Wilde Natur zwischen Teufelsloch und Regierungsbunker

Unzählige weitere Wanderpfade in teils relativ unberührter Natur findet man auf den dem Rotweinwanderweg gegenüberliegenden Waldhügeln. Eine tolle Aussicht bis hinüber zur Ruine der Burg Are hat man vom Teufelsloch aus – einem der Sage nach vom Teufel selbst geschaffenen Durchbruch im Fels. Der nahe gelegene Berggipfel Teufelsley wiederum bietet einen in schwindelerregender Höhe zu überwindenden schmalen Felsgrad, der nichts für schwache Nerven ist. Weitere tolle Gipfelblicke, jeweils auch mit Einkehrmöglichkeit vor Ort, gibt es vom Steinerberg oder auch vom Krausbergturm aus zu genießen und mit dem im Ahrtal gelegenen ehemaligen Regierungsbunker wartet unterirdisch ein ganz besonderes Ausflugsziel auf die Besucher der Region.